Landesmeister MV 2019 in Neukloster geworden

Zum zweiten Mal in Folge sind Woldegker Kegler Landesmeister selbstbewust und stolz

Für das achte und letzte Mannschaftsturnier im Spieljahr 2018/19 mit allen acht Landesligamannschaften in Neukloster reichte es der ersten Mannschaft der Woldegker Kegler vor den punktgleichen Greifswaldern zu landen. Im letzten Durchgang konnte Henry Jahnke mit einer guten Leistung (868 Holz) den zweiten Platz des Turniers für die Woldegker absichern, musste sich jedoch mit einem Holz dem Pasewalker Schlusskegler Mirko Albrecht geschlagen geben (869 Holz). Dieses eine Holz reichte der Pasewalker Mannschaft (5196 Holz), Woldegk (5195 Holz), zwar für den Turniersieg auf der 8-Bahnanlage, aber nicht mehr für eine bessere Platzierung in der Punktetabelle. Der letzte Starter der Greifswalder Mannschaft war sehr nervös und konnte mit 848 Holz nur noch den dritten Platz (5181 Holz) im Turnier erreichen. Sascha Beyse von der Woldegker Mannschaft holte sich mit 889 Holz den Tagessieg in der Einzelwertung. Das bedeutet in der Abschlußtabelle diese Platzierung : 1. Mühlenwind Woldegk I ist Landesmeister 2019 (27,5 Punkte), 2. SG Greifswald/Gützkow (27 Punkte), 3. KSV Pasewalk (26 Punkte), 4. Grabower SV (22 Punkte), 5. SSV Kritzmow (21 Punkte), 6. Bergener KV (13,5 Punkte), 7. Concordia Lübtheen (11 Punkte), 8. Neubrandenburger KV (10 Punkte).
Auch die zweite Woldegker Männermannschaft beendete mit guten Turnierleistungen ihre Spielserie auf den acht verschieden Bahnen und erreichte mit dem vierten Platz in der Staffel eins hinter dem KC Wolgast, KSV Pasewalk II und dem Staffelsieger KV Grimmen einen Achtungserfolg nach dem Aufstieg in die Verbandsklasse MV. Das beste Ergebnis in der Woldegker Mannschaft spielte Manuel Laas mit 866 Holz.
Unsere ganze Arbeit um gute bis sehr gute Platzierungen bei den Turnieren in Mecklenburg-Vorpommern wird durch eine veraltete sogenannte Jugendkonzeption zur Förderung der Jugendarbeit in der Sportart Kegeln stark überschattet. Durch diese Jugendkonzeption werden die höherklassig spielende Mannschaften (Landesliga und Verbandsliga) sanktioniert durch die Androhung auf Abstieg, wenn sie keine fünf Kinder oder Jugendliche bei den Kreismeisterschaften hat und damit auch keine Jugendmannschaft meldet. Das betrifft 50% aller höherklassig spielenden Klubs. Der Kegelklub kann sich durch Zahlung eines Strafgeldes von 250€ (Landesliga) bzw. 100€ (Verbandsliga) zur Verwendung in der Jugendarbeit vor dem Abstieg „retten“ oder man verfasst ein Bittschreiben an den Verbandstag um Verbleib in der Liga, weil man sich doch keine jungen Kegler backen kann. Also liebe Eltern schickt eure Kinder oder Jugendlichen zum Kegeln, denn so schlecht ist diese Sportart auch nicht, wenn man einmal richtig reingeschnuppert hat. Viele Sportarten mit Wettspielcharakter hat Woldegk ja nicht.
Weiterhin Gut Holz
Harry Lucius
Plus 2 Bilder

Wir haben den Pott zum zweiten Mal

2.Mannschaft erfolgreicher vierter Platz

Share This:

Jahrgang 1943, verheiratet, - Berufe: - Werkzeugmacher/ Lehrenbau - Lehrer: Mathematik, Polytechnik/ Werken, - - In den Sportorganisationen der Stadt Woldegk: - (BSG Traktor Woldegk, SV Woldegk, SG Mühlenwind Woldegk 1948 e.V.) - seit 1969 Mitglied der SG in Woldegk. -Übungsleiter in den Sport- AG der Schule für Tischtennis, Volleyball, -im Verein ÜL Volleyball und Kegeln. Ehemals Mitglied im KFA Sport Strasburg.